Mehr Sicherheit: Heute kommt der neue 20 Euro-Schein! Die Zahl falscher Banknoten ist im letzten Jahr um 63 Prozent gestiegen
Bundesverband deutscher Banken

Abspielen

Mehr Sicherheit: Heute kommt der neue 20 Euro-Schein! Die Zahl falscher Banknoten ist im letzten Jahr um 63 Prozent gestiegen

24.02.2015 • Länge 00:02:10

Mehr Sicherheit: Heute kommt der neue 20 Euro-Schein! Die Zahl falscher Banknoten ist im letzten Jahr um 63 Prozent gestiegen

Heute wird von der Europäischen Zentralbank der neue 20 Euro-Schein vorgestellt. Nach dem Fünfer und dem Zehner ist er der dritte Schein der Europa-Serie, der neu dieses Jahr in den Umlauf kommt. Michael Scheidel berichtet.

[mehr]

Auch wenn der Euro insgesamt als sehr fälschungssicher gilt: Man sollte schon wissen, wie die neue 20 Euro-Banknote aussieht, sagt Julia Topar vom Banken­verband:  

O-Ton 1: „Die Fälschungen sind angestiegen. 2014 gab es in Deutschland 63.000 falsche Banknoten in einem Nennwert von 3,3 Millionen Euro. Das ist doch ein Anstieg von 63 %. Und man sollte insofern die Banknote kennen und sich ein paar Sicherheitsmerkmale einprägen, die man dann an der Supermarktkasse z.B. schnell überfliegen kann.“ (0’21)

Und wie sieht der neue Zwanziger aus? Und vor allem, wie sicher ist er?

O-Ton 2: „Die neue 20 Euro-Banknote aus der Europa-Serie ist auch blau, sie ist sehr viel moderner, die Gebäude sind im Wesentlichen gleich geblieben. Es gibt neue Sicherheitsmerkmale. Ganz revolutionär in dieser Serie ist, dass in diesem neuen Euroschein ein Sichtfenster in die Baum­wolle eingearbeitet ist.“ (0’17)

Neben dem Sichtfenster sind zudem das Hologrammband und das Wasserzeichen des neuen Zwanzigers etwas auf­fälliger gestaltet. Aber es gibt noch weitere Sicherheits­merkmale, sagt Julia Topar.

O-Ton 3: „Man kann z.B. die Reliefschriftzüge überprüfen, indem man einfach den Schein zwischen Daumen und Zeigefinger gleiten lässt. Und so hat man dann schon ein ganz gutes Bild von dem Schein.“ (0’10)

Mit ein bisschen Glück wird man ab Ende November die ersten Banknoten in den Händen halten – ab dann sind sie im Umlauf. Jetzt beginnt die Testphase für die Händler.

O-Ton 4: „Banken und öffentliche Verkehrsmittel­betreiber und Automatenbe­treiber bekommen jetzt diese Banknoten und können damit ihre Automaten um­rüsten, damit das alles im Herbst bei der Einführung reibungslos abläuft.“ (0’12)

Übrigens: Wer sich nicht sicher ist, ob er aus Versehen mit Falschgeld bezahlt, sollte immer zur Polizei gehen. Ansonsten läuft man Gefahr, sich strafbar zu machen. Denn Falschgeld darf man auf keinen Fall weitergeben.

Mehr Infos über den neuen 20 Euro-Schein finden Sie auch im Netz unter www.bundesbank.de oder www.bankenverband.de




Copyright © 2020 Radio-Office. Alle Rechte vorbehalten.