Programmierbare Thermostate: Für wen sind sie geeignet?
Radio Office

Abspielen

Programmierbare Thermostate: Für wen sind sie geeignet?

30.01.2017 • Länge 00:01:05

Programmierbare Thermostate: Für wen sind sie geeignet?

Wer beim Heizen Geld sparen will, muss dafür auch etwas tun: Die Temperatur muss kontrolliert werden, die Heizkörper müsse hochgedreht werden, wenn man zu Hause ist, und runter wenn man lüftet oder die Wohnung verlässt. Elektrische Thermostate bieten etwas mehr Komfort, denn sie lassen sich exakt einstellen und programmieren. Aber für welche Haushalte sind sie geeignet?

[mehr]

Wie das Portal co2online erklärt, sind solche Thermostate vor allem für Mieter oder Eigenheimbesitzer mit vielen Heizkörpern geeignet. Aber grundsätzlich können alle, die sparen wollen, die Systeme nutzen. Ungeeignet sind elektrische Regler dagegen zum Beispiel bei Fußbodenheizungen. Die Vorteile der Programmierfunktion: Der Nutzer kann einfach einstellen, wann die Heizung hoch- oder runterfahren soll. Wer beispielsweise den Tag über im Büro ist, kann einstellen, dass die Temperatur während der Abwesenheit niedriger ist und dass sie wieder erhöht wird, kurz bevor man nach Hause kommt. So muss die Heizung nicht durchlaufen und man kann Kosten und Energie sparen. Außerdem lassen sich die Ventile einfach montieren und sind somit auch für Mieter nutzbar. Viele weitere Infos dazu gibt es auf co2online.de.




Copyright © 2020 Radio-Office. Alle Rechte vorbehalten.