Sparen oder ausgeben? Liebesheirat oder Rosenkrieg? Neue Studie zeigt, wie die Beziehung der Deutschen zum Sparen wirklich aussieht!
Radio Office

Abspielen

Sparen oder ausgeben? Liebesheirat oder Rosenkrieg? Neue Studie zeigt, wie die Beziehung der Deutschen zum Sparen wirklich aussieht!

04.08.2016 • Länge 00:01:50

Sparen oder ausgeben? Liebesheirat oder Rosenkrieg? Neue Studie zeigt, wie die Beziehung der Deutschen zum Sparen wirklich aussieht!

Seit Jahren machen die niedrigen Zinsen Sparern das Leben schwer. Statt Geld auf die hohe Kante zu legen, geben sie es lieber aus, sollte man meinen. Stimmt aber nicht! Eine Studie hat herausgefunden, dass die Deutschen sich die Lust und Freude am Sparen nicht vermiesen lassen und dahinter stecken ganz handfeste Motive.

[mehr]

Allen Unkenrufen zum Trotz: Neun von zehn Deutschen legen Geld zurück. Etwas mehr als die Hälfte sogar monatlich. Die Lust am Sparen scheint also ungebrochen.

O-Ton 1: „Die Befragten empfinden es weder altmodisch noch spießig, Geld auf die hohe Kante zu legen. Vor allem junge Menschen sparen im Verhältnis zu ihrem Einkommen mehr und häufiger als der Rest der Deutschen.“ (0´10)

sagt Jutta Reuffer von Union Investment, der Fondsgesellschaft, in deren Auftrag die Studie durchgeführt wurde. Die Ergebnisse zeigen auch, dass den Menschen das Sparen am Herzen liegt. 61 Prozent der Befragten gaben an, dass es für sie sehr wichtig ist, regelmäßig zu sparen. Außerdem lässt sich erkennen, dass Sparer, die in Wertpapiere und Fonds sparen, eine größere Freude am Sparen empfinden.

O-Ton 2: „Moderne Sparer suchen wegen der niedrigen Zinsen nach höheren Renditen und investieren mehr in Fonds. Auf den Fußball übertragen könnte man von einer kontrollierten Offensive sprechen. Vielen wird klar, dass sie sich mit Zinsen nahe der Null-Linie aus der Deckung wagen müssen und neben dem Sparbuch nach Alternativen suchen.“ (0´19)

Dabei muss man das Sparen nicht lieben, um erfolgreich zu sein. Knapp 64 Prozent sehen ihr Verhältnis zum Sparen eher als Zweckbeziehung, 30 Prozent sprechen von einer Liebesheirat und nur bei rund sechs Prozent herrscht Rosenkrieg. Leidenschaft erleichtert den Zugang zum Thema. Aber sie ist nicht notwendig. Zu sparen, weil man es einfach nur für vernünftig hält, funktioniert genauso gut.

Weitere Ergebnisse zur Studie finden Sie im Netz unter www.union-investment.de  




Copyright © 2020 Radio-Office. Alle Rechte vorbehalten.