Unwetterschäden: Was zahlt die Versicherung?
Radio Office

Abspielen

Unwetterschäden: Was zahlt die Versicherung?

07.06.2016 • Länge 00:01:06

Unwetterschäden: Was zahlt die Versicherung?

Nach den heftigen Unwettern in den letzten Tagen, stellen sich nun viele die Frage: Welche Schäden übernimmt die Versicherung? Oder bleibe ich auf den Kosten sitzen?

[mehr]

Das kommt auf den Schaden und die Stärke des Unwetters an. Wie die Stiftung Warentest erklärt, springen die meisten Versicherungen erst dann für Schäden ein, wenn ein Sturm mindestens die Stärke acht erreicht hat. Das lässt sich einfach beim Deutschen Wetterdienst erfragen. Für Beschädigungen am Auto oder Motorrad kommt die Teilkasko auf. Wer durch ein Unwetter einen Unfall verursacht, sollte eine Vollkasko besitzen. Das Mobiliar, also der Hausrat, ist mit der Hausratversicherung gegen Schäden durch Sturm und Hagel geschützt. Überschwemmungen sind jedoch nicht drin. Dafür muss eine Elementarversicherung abgeschlossen sein. Gleiches gilt für die Wohngebäudeversicherung. Wer den Elementar-Zusatz hat, ist auch bei Erdbeben, Erdrutsch oder Hochwasser auf der sicheren Seite. Aber: In Regionen, in denen Überschwemmungen häufiger auftreten, ist eine solche Versicherung meist nicht zu bekommen, es sei denn, man greift sehr tief in die Tasche. Mehr Infos gibt es auf test.de. 




Copyright © 2019 Radio-Office. Alle Rechte vorbehalten.